Bobath-Konzept

Das Bobath-Konzept basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen des Patienten. Eingesetzt wird das Bobath-Konzept in der Behandlung von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen mit

  • zerebralen   Bewegungsstörungen
  • sensomotorischen Störungen und
  • neuromuskulären Erkrankungen wie
    • Schlaganfall
    • Multipler Sklerose
    • intrazerebraler Blutung
    • Schädel-Hirn-Trauma
    • Erkrankungen des Rückenmarks
    • Enzephalitis
    • Hirntumoren
    • Morbus Parkinson
    • peripheren Nervenschädigungen.